Der Heimatverein Brögbern ist ein eingetragener Verein, der im Jahr 1988 gegründet wurde. Der Verein dient der Erhaltung, Pflege und Weiterentwicklung von Brauchtum und Sitte, Volkskunde, Sprache, Natur und Umwelt. Ende 2014 hatte er rd. 260 Mitglieder.

Als Träger nutzt und verwaltet der Heimatverein auch das Heimathaus in Brögbern, dessen Eigentümerin die Stadt Lingen (Ems) ist. Bei dem sehenswerten Gebäude handelt es sich um ein traditionelles emsländisches Heuerhaus aus dem Jahr 1767, das 1990 am ehemaligen Standort abgetragen und bis 1993 an der Duisenburger Straße als Heimathaus wieder aufgebaut wurde. Das Dachgeschoss beherbergt Sammlungs- und Ausstellungsräume mit einem sorgfältig und liebevoll archivierten und gepflegten Bestand. Im Erdgeschoss des Heimathauses bietet die ehemalige Deele Platz für bis zu 80 Personen.

Im Jahre 2003 wurde ein Backhaus neu errichtet.

Die Mitglieder der Volkstanzgruppe in südemsländischer Tracht aus der Biedermeierzeit wie auch die Theatergruppe, die Stücke in plattdeutscher Sprache einstudiert und aufführt, leisten spezielle ehrenamtliche Vereinsarbeit. Weithin bekannt sind auch die Brögberner Wichter durch ihre Kartoffel- und Buchweizen-pfannkuchen. Die Rentnergruppe pflegt und erhält den Garten und das Gelände rund um das Heimathaus.

Das Heimathaus und das Backhaus stehen für kleine Feierlichkeiten und Ausstellungen zur Verfügung. Ab 12 Teilnehmern besteht die Möglichkeit, die Atmosphäre des Heimathauses bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen zu genießen.
Das Heimathaus mit seinen Sammlungs- und Ausstellungsräumen kann nach Terminabsprache mit Führung besichtigt werden.