Ferienaktion des Heimatvereins

Bereits zum dritten Mal veranstaltete der Heimatverein Brögbern e.V. für Vor- und Grundschulkinder im Rahmen einer Ferienaktion einen "Pizzatag". An zwei Tagen nahmen insgesamt 30 Kinder an dieser Ferienaktion teil. 

In diesem Jahr wurden selbst belegte Pizzaschiffe und Zwergmützen im Ofen des Backhauses gebacken. Nach dem Basteln der Namensschilder erklärte Vereinsvorsitzender Hannes Wilming den Kindern den Backvorgang im Backhaus. Danach wurden die Pizzaschiffe von den Kindern selbst belegt. Anschließend konnten sie beobachten, wie das Backgut in den Ofen geschoben wurde. Die Wartezeit bis zum Essen wurde durch verschiedene Spiele im und am Heimathaus verkürzt. Mit großem Appetit machten sich die Kinder nach dem Backen über die Pizzaschiffe und Zwergmützen her. Der Nachtisch durfte natürlich auch nicht fehlen. Dazu gab es Quark mit Erdbeeren. Nach dem Essen lud Hannes Wilming noch in die Ausstellung im Dachgeschoss des Heimathauses ein, wo die Kinder den eindrucksvollen Ausführungen des Vereinsvorsitzenden lauschten. Zum Abschied gab es noch eine kleine "süße Tüte". Man war sich einig, die Veranstaltung in zwei Jahren wieder auszurichten.

Stolz zeigten die Kinder ihre selbst gebastelten Namensschilder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hier wird der Pizza-Belag geschnitten und belegt.

 


Vorsitzender Hannes Wilming erkärt desn Backofen

Spiele verkürzen die Wartezeit

 

 

 


Es schmeckt

Hin und wieder sind auch kleinere Hilfestellungen erforderlich

Nachtisch!

Der schmeckt Groß...

...und Klein.

und hinterlässt manche Spuren!

Auf geht's mit Hannes ins Museum

Ökomenische Andacht


1. Vorsitzender Hannes Wilming bei der Begrüßung.

Am Mittwoch, dem 12. Juni 2019  fand zum 1. Mal eine ökumenische Andacht am Hofkreuz beim Heimathaus statt. Verena Freese von der katholischen Pfarrgemeinde und Wolfgang Noetzel von der Evangelischen Christuskirchengemeinde leiteten einen sehr gelungenen Gottesdienst. Im Anschluss gab es eine kleine Vesper im Heimathaus. Alle Besucher und Vorstandsmitglieder sprachen sich für eine Beibehaltung der Andacht in dieser Form aus.


Verena Freese führt in den Gottesdienst ein.

Die Anzahl der Gottesdienstbesucher ist steigerungsfähig.

Wolfgang Noetzel predigt.

Zum Abschluss der Segen.

Marc-André Burgdorf beim Heimatverein Brögbern

 

Auf Einladung des Vorstands nahm der Dezernent des Landkreises Emsland und Landratskandidat Marc-André Burgdorf als Gast am traditionellen Frühstück des Heimatvereins teil. Auf der gut besuchten Veranstaltung erläuterte zunächst Ortsbürgermeister Ludger Ströer die aktuelle Situation in Brögbern und lobte vor allem die sehr gut gelungene Nahversorgung. Marc André Burgdorf ging in seinem Vortrag neben seiner persönlichen Vorstellung auf das Emsland gestern, heute und morgen ein und rief in Erinnerung, dass noch bis 1950 das Emsland das Armenhaus Deutschlands genannt wurde. Erst der Emslandplan, der am 5. Mai 1950 vom Deutschen Bundestag verabschiedet wurde, ermöglichte der emsländischen Bevölkerung die Angleichung des Lebensstandards an den der Bundesrepublik. Heute zeichnet den Landkreis vor allem durch die Ansiedlung vieler Industrie- und Gewerbegebiete eine Arbeitslosenquote von 2,5% und damit Vollbeschäftigung aus. Nicht ohne Stolz bezeichnete Burgdorf den Landkreis Emsland als Vorzeigekreis Deutschlands. Als vorrangiges Ziel für die Zukunft nannte Burgdorf vor allem den Ausbau der E 233. Als Dank überreichte Vorstandsmitglied Hannes Wilming das Buch des Heimatvereins: Brögbern: Bauerschaft – Dorf – Ortsteil und gab der Hoffnung Ausdruck, den Gast in Zukunft nochmals beim Heimatverein Brögbern begrüßen zu dürfen.

Walter Ströer nach 30 Jahren als 1. Vorsitzender des Heimatvereins verabschiedet

Im Rahmen eines Dankeschön-Abends anlässlich seines 30jährigen Vereinsjubiläums, den der Heimatverein Brögbern für seine Gruppen und ehrenamtlichen Helfer im Heimathaus ausrichtete, wurde der Mitgründer und langjährige Vorsitzende Walter Ströer feierlich aus seinem Amt verabschiedet. Walter hatte sich im März dieses Jahres aus gesundheitlichen Gründen nach 30 Jahren nicht wieder zur Wahl gestellt.

 

In ihrer Begrüßungsansprache erwähnte Vorstandsmitglied Gabriele Teschke die verschiedenen Gruppen und einzelnen Helfer, ohne die ein Verein nicht aufrecht zu erhalten ist.

 

Ortsbürgermeister Ludger Ströer überbrachte die Grüße des Ortsrates und der Gemeinde. Er betonte die zahlreichen Engagements der Rentnergruppe, Tanzgruppe und Theatergruppe des Heimatvereins. Er lobte Walter Ströer für seinen bedingungslosen Einsatz in allen Belangen des Vereins, insbesondere in den Bauphasen des Heimathauses, Backhauses und Küchenanbaus und überreichte ein Abschiedspräsent und einen Blumenstrauß für Karin Ströer.

 

Walter Ströer ging in seiner auf gewohnt plattdeutsch gehalten Abschiedsrede auf die Gründungszeit, das Zustandekommen und der Geschichte des Heimatvereins Brögbern ein. Er beklagte aber auch, dass die den ländlichen Raum prägende plattdeutsche Mundart mehr und mehr verloren geht. Weiter bedankte er sich bei allen Gruppen und dem Vorstand für den langjährigen Einsatz. Weiterhin betonte er auch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Lingen bei den Bauvorhaben und erwähnte dabei insbesondere Karl Heinz Vehring und Burkhard Lühn.

 

Vorstandsmitglied Hannes Wilming überreichte Walter Ströer zum Abschied ein Präsent mit den besten Wünschen für seine Zukunft. Der Vorstand würde auch weiterhin gern von seinen Ratschlägen profitieren. Ein Blumenkorb für seine Frau Karin durfte nicht fehlen. Zur Überraschung von Schriftführerin Marlies Exeler und Beisitzer Josef Hoffmann wurden beide für lang- bzw. 30jährige Vorstandsarbeit im Heimatverein geehrt. Hannes Wilming betonte, dass es heute keine Selbstverständlichkeit sei, ein Ehrenamt an verantwortlicher Stelle auszuüben.

 

Die Tanzgruppe des Heimatvereins führte zwei Tänze aus ihrem großen Repertoire in ihrer Tracht auf. Viel Beifall erhielten Gabriele Teschke und Mandy Noetzel für ihren zur Überraschung aufgeführten sehr unterhaltsamen Sketsch über die augenblicklichen Geschehnisse in Brögbern.

 

Der Vorstand bedankt sich bei Ludwig Steffens für die schönen Fotos!



Gabriele Teschke begrüßt alle Gäste

Danke an die Bedienung von der Kath. Landjugend!

Grußworte des Ortsbürgermeisters Ludger Ströer

Er übergab an Walter und Karin Ströer jeweils ein Präsent

Walter Ströer bei seiner Abschiedsrede

Hannes Wilmimg bedankt sich bei Walter Ströer

Gabriele Teschke und Hannes Wilming übergeben Walter und Karin Ströer das Abschiedsgeschenk des Heimatvereins


Schriftführerin Marlies Exeler, Walter und Karin Ströer und Josef Hoffmann


Maria Voß-Dust übergab ein Präsent von der Tanzgruppe

Walter Ströer im Kreise der Tanzgruppe

Aufführung der Tanzgruppe

Gabriele Teschke und Mandy Noetzel bei ihrem unterhaltsamen Sketsch

Hannes Wilming bedankt sich